Dortmund

DO: Feuerwehrfahrzeug bei Routinefahrt verunglückt

170503Foto FeuerwehrDortmund (ots) - Dortmund-Kirchlinde: Am frühen Mittwochabend ist gegen 18:30 Uhr ein Gerätewagen der Freiwilligen Feuerwehr bei einer Routinefahrt verunglückt. Die Insassen wurden dabei glücklicherweise nur leicht verletzt, wurden aber vorsorglich zur Kontrolle in ein Krankenhaus transportiert.

Der als Gerätewagen genutzte Ford Ranger war zum Zeitpunkt des Unfalls auf dem Weg zur Feuerwache Eving, um einen Geräteanhänger zurück zubringen. Beim Auffahren auf die Mallinckrodtstraße in Richtung Innenstadt kam das Fahrzeug dann aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb schließlich auf den Dach liegen.

Bei Eintreffen der hauptamtlichen Kräfte der nahegelegenen Feuerwache Marten hatten sich beide Insassen bereits selbst befreit und konnten somit sofort vom Rettungsdienst untersucht werden.

Warum das Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen ist wird nun von der Polizei ermittelt. Das Fahrzeug hat durch den Unfall vermutlich einen Totalschaden erlitten.

DO Verkehrsunfall mit Rettungswagen, Kollision auf der Einsatzfahrt

MBH 5496SymbolfotoDortmund (ots) - Am Samstagnachmittag gegen 16:15 Uhr kam es auf der Zillestraße, Ecke Preinstraße in Dortmund Hörde zu einem Unfall zwischen 2 Pkw und einem Rettungswagen der Feuerwehr Dortmund.

Bei dem Unfall wurden eine Person mittelschwer und 3 Personen leicht verletzt. 2 Personen die den Unfallhergang beobachtet haben erlitten einen Schock.

Der Rettungswagen, der zu einem Einsatz auf der Zillestraße Richtung Hörde unterwegs war kollidierte auf der Kreuzung Ecke Preinstraße mit einem Opel Adam, der die Kreuzung aus Richtung Hacheneyer Kirchweg überqueren wollte. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Opel herumgeschleudert und prallte mit einem stehenden Mercedes Sprinter zusammen. Der etwa 25-jährige Fahrer des Opels wurde bei dem Unfall in seinem Fahrzeug eingeschlossen.

Das Rettungsdienstpersonal des verunfallten Rettungswagen leistete sofort Erste Hilfe. Die Feuerwehr konnte den eingeschlossenen Fahrer des Opels schonend aus seinem Fahrzeug befreien. Er wurde mit einem weiteren Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert. Die Fahrerin des Mercedes Sprinter wurde durch den Aufprall leicht verletzt. Die 2 Personen, die einen Schock erlitten, wurden von der Feuerwehr betreut und konnten eigenständig die Einsatzstelle verlassen.

Alle drei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Das Rettungsdienstteam wurde vorsorglich ebenfalls in ein Dortmunder Krankenhaus eingeliefert.

Die Polizei hat die Ermittlung zum Unfallhergang übernommen.

Im dem etwa einstündigen Einsatz befanden sich 30 Einsatzkräfte der Feuerwachen 1(Mitte), 4 (Hörde) und 8 (Eichlinghofen) sowie der Rettungsdienst.