Dortmund

DO: Schulbus prallt gegen Hauswand - 46 Personen bei Verkehrsunfall betroffen

180221 1Foto FW DortmundDortmund (ots) - Asseln: Heute Morgen kam es gegen 7:50 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf dem Asselner Hellweg Ecke Ruckebierstraße, bei dem auch ein vollbesetzter Schulbus beteiligt war. Aufgrund der Unfallmeldung alarmierte die Einsatzleitstelle der Feuerwehr ein Großaufgebot an Brandschutz- und Rettungsdienstkräften, zumal die Erstmeldung auf mehrere eingeklemmte Personen schließen ließ.

Bei Eintreffen der ersten Helfer stellte sich der Unfallhergang erstmal dramatisch dar, nach kurzer erster Erkundung durch den Einsatzleiter konnte dann aber ein wenig Entwarnung gegeben werden. Es waren keine Personen in den beteiligten Fahrzeugen eingeklemmt, aber eine Vielzahl von Personen mussten nun gesichtet und untersucht werden. Dazu wurde in direkter Nähe zum Einsatzort eine Betreuungsstelle eingerichtet, die dann im weiteren Einsatzverlauf an das nahegelegene Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Asseln am Grüningsweg verlegt wurde. Das Gerätehaus hatte dabei den erheblichen Vorteil die Betroffenen in Ruhe sowie in warmer Umgebung zu untersuchen bzw. betreuen zu können, da aufgrund der kalten Außentemperaturen eine Betreuung im Freien mehr als suboptimal war.

Nach erfolgter Untersuchung durch den Rettungsdienst mussten schließlich 20 Personen (2 Erwachsene und 18 Kinder) zur weiteren Untersuchung in verschiedene Krankenhäuser transportiert werden. Die Kinder aus dem Schulbus hatten dabei am meisten Glück, da es sich hier bei den Verletzungen "nur" um leichte Prellungen handelte. Ein weiteres Kind saß bei dem Unfall in einem beteiligten PKW und hatte sich vermutlich eine Fraktur am Bein zugezogen. Bei den beiden Erwachsenden handelt es sich um den Busfahrer und eine Lehrerin, die die Fahrt zum Schwimmbad begleitete.

Die restlichen Kinder wurde bis zum Eintreffen der Eltern von Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Asseln und speziell ausgebildeten Helfern der Psychosozialen-Notfallversorgung (PSNV) bei Tee und Kuchen sowie kleinen Spielen aus dem Bereich der Brandschutzerziehung betreut. Für die besorgten Eltern wurde seitens der Stadt Dortmund ein Bürgertelefon eingerichtet und die betroffenen Eltern parallel durch die Schulleitung der Grundschule informiert.

180221 2Foto FW Dortmund

Wie genau es zu dem Unfallhergang kommen konnte, wird noch abschließend von der Polizei ermittelt. Für die Unfallaufnahme und die Aufräumarbeiten war der Asselner Hellweg längere Zeit für den Autoverkehr sowie die Stadtbahnlinie gesperrt, sodass es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen kam. Zusätzlich kam es auch zu Problemen mit der Stromversorgung im Nahbereich, da durch den Unfallhergang ein Verteilerkasten beschädigt wurde.

Im Einsatz befanden sich circa 80 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst von verschiedenen Wachen im Stadtgebiet.

DO: Feuerwehrfahrzeug bei Routinefahrt verunglückt

170503Foto FeuerwehrDortmund (ots) - Dortmund-Kirchlinde: Am frühen Mittwochabend ist gegen 18:30 Uhr ein Gerätewagen der Freiwilligen Feuerwehr bei einer Routinefahrt verunglückt. Die Insassen wurden dabei glücklicherweise nur leicht verletzt, wurden aber vorsorglich zur Kontrolle in ein Krankenhaus transportiert.

Der als Gerätewagen genutzte Ford Ranger war zum Zeitpunkt des Unfalls auf dem Weg zur Feuerwache Eving, um einen Geräteanhänger zurück zubringen. Beim Auffahren auf die Mallinckrodtstraße in Richtung Innenstadt kam das Fahrzeug dann aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb schließlich auf den Dach liegen.

Bei Eintreffen der hauptamtlichen Kräfte der nahegelegenen Feuerwache Marten hatten sich beide Insassen bereits selbst befreit und konnten somit sofort vom Rettungsdienst untersucht werden.

Warum das Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen ist wird nun von der Polizei ermittelt. Das Fahrzeug hat durch den Unfall vermutlich einen Totalschaden erlitten.

DO Verkehrsunfall mit Rettungswagen, Kollision auf der Einsatzfahrt

MBH 5496SymbolfotoDortmund (ots) - Am Samstagnachmittag gegen 16:15 Uhr kam es auf der Zillestraße, Ecke Preinstraße in Dortmund Hörde zu einem Unfall zwischen 2 Pkw und einem Rettungswagen der Feuerwehr Dortmund.

Bei dem Unfall wurden eine Person mittelschwer und 3 Personen leicht verletzt. 2 Personen die den Unfallhergang beobachtet haben erlitten einen Schock.

Der Rettungswagen, der zu einem Einsatz auf der Zillestraße Richtung Hörde unterwegs war kollidierte auf der Kreuzung Ecke Preinstraße mit einem Opel Adam, der die Kreuzung aus Richtung Hacheneyer Kirchweg überqueren wollte. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Opel herumgeschleudert und prallte mit einem stehenden Mercedes Sprinter zusammen. Der etwa 25-jährige Fahrer des Opels wurde bei dem Unfall in seinem Fahrzeug eingeschlossen.

Das Rettungsdienstpersonal des verunfallten Rettungswagen leistete sofort Erste Hilfe. Die Feuerwehr konnte den eingeschlossenen Fahrer des Opels schonend aus seinem Fahrzeug befreien. Er wurde mit einem weiteren Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert. Die Fahrerin des Mercedes Sprinter wurde durch den Aufprall leicht verletzt. Die 2 Personen, die einen Schock erlitten, wurden von der Feuerwehr betreut und konnten eigenständig die Einsatzstelle verlassen.

Alle drei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Das Rettungsdienstteam wurde vorsorglich ebenfalls in ein Dortmunder Krankenhaus eingeliefert.

Die Polizei hat die Ermittlung zum Unfallhergang übernommen.

Im dem etwa einstündigen Einsatz befanden sich 30 Einsatzkräfte der Feuerwachen 1(Mitte), 4 (Hörde) und 8 (Eichlinghofen) sowie der Rettungsdienst.