In Feuerwehrwache eingebrochen und mit Dienstwagen geflüchtet

IMG 4506Hagen (ots) - Nach bisherigen Erkenntnissen brach ein 34-Jähriger in den frühen Morgenstunden des 06.11.2017 in die Wache der Freiwilligen Feuerwehr in der Haßleyer Straße ein. Dort durchwühlte er einen Großteil der persönlichen Spinde und diverse Schränke. Anschließend gelang es ihm, ein Einsatzfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr (VW T5) zu starten. Als er das Blaulicht einschaltete, bemerkte ihn ein Feuerwehrmann auf dem Weg zur Arbeit in der nicht besetzten Feuerwehrwache und verständigte die Polizei. Der ertappte Einbrecher durchbrach mit dem Bulli ein geschlossenes Rolltor und fuhr auf die Straße. An der Straßenkreuzung zur Karl-Ernst-Osthausstraße würgte der 34-Jährige den Motor des Autos ab. Die Beamten konnten den Einbrecher aus dem Auto ziehen. Er ließ sich widerstandslos festnehmen. Der Mann war betrunken (0,4 Promille) und hatte keinen Führerschein. Die Polizisten ließen eine Blutprobe entnehmen. Wie lange der Einbrecher sich in der nicht besetzten Feuerwehrwache aufhielt, ist noch unbekannt. Der Gesamtschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf zirka 150.000 Euro. Die Ermittlungen dauern an.

IMG 4505

POL-HA: Unfall auf der Boeler Straße - Renault kollidiert mit Streifenwagen

20140130 050Hagen (ots) - Am Montag, 23.10.2017, kam es zu einem Unfall in Altenhagen. Gegen 12.10 Uhr fuhr nach bisherigen Erkenntnissen ein Streifenwagen die Boeler Straße aus Richtung Brinkstraße in Richtung Feithstraße. Dabei nutzen die Polizisten im Rahmen einer Einsatzfahrt Blaulicht und Martinshorn. An der Kreuzung der Alexanderstraße kam es zum Zusammenstoß mit dem Renault einer 52-Jährigen. Diese fuhr aus Richtung Boelerheide in Richtung Ischelandstadion. Der Renault rutschte nach dem Unfall in einen stehenden LKW der WBH und einen Citroen. Bei dem Zusammenstoß verletzte sich niemand. Der Streifenwagen, der LKW und der Renault mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden von zirka 17.500 Euro. Die Polizei sperrte die Alexanderstraße in Richtung Ischeland für die Unfallaufnahme komplett und konnte sie erst gegen 13.45 Uhr wieder freigeben. Das Verkehrskommissariat ermittelt jetzt, wie genau es zum Unfall kam.

POL-HA: LKW brennt aus - BMW durch Hitze beschädigt

Bild0005Hagen (ots) - Am Sonntag, 22.10.2017, kam es zu einem LKW-Brand in der Spannstiftstraße. Gegen 03.00 Uhr rief ein Zeuge die Polizei und Feuerwehr. Er entdeckte einen Iveco-LKW, dessen Front bereits in Flammen stand. Das Feuer dehnte sich rasch auf die ganze Fahrerkabine aus. Die Feuerwehr war schnell vor Ort und löschte das Fahrzeug. Dennoch entstand durch die starke Hitzeentwicklung auch ein Schaden an einem BMW, der vor dem LKW stand. Die Polizei ließ den LKW abschleppen, um die Brandursache zu ermitteln. Es entstand ein Gesamtschaden von zirka 90.000 Euro. Die Kripo sucht jetzt nach Zeugen, die Hinweise zur Brandursache geben können (02331 986 2066).

HA: Auto rollt in Gegenverkehr - Fahrerin war nicht ansprechbar

vuerichterHagen (ots) - Am Montagmorgen waren Polizei und Feuerwehr in Wehringhausen eingesetzt, ein Auto war in den Gegenverkehr geraten und mit einem Lieferwagen zusammengestoßen. Gegen 07.00 Uhr befuhr ein 72-jähriger Mann mit einem Renault-Kleintransporter die Eugen-Richter-Straße in Richtung Innenstadt. Kurz nachdem er die Rehstraße passiert hatte, kamen ihm ein Skoda langsam entgegen, verließ die Richtungsfahrbahn Haspe und rollte schräg über die Straße. Der 72-Jährige bremste stark ab, konnte allerdings nicht verhindern, dass er am äußerst rechten Fahrbahnrand mit dem Skoda zusammenstieß. Am Steuer des Pkws saß eine 62 Jahre alte Frau, die nicht ansprechbar war und mehrere Personen leisteten bis zum Eintreffen der Rettungskräfte Erste Hilfe. Nach medizinischer Versorgung kam die 62-Jährige ins Krankenhaus, augenscheinlich führte ihr Gesundheitszustand zu dem Unfall. Im Krankenhaus zu dem Geschehen befragt, gab sie an, keine Erinnerung daran zu haben. An den beiden Autos entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1000 Euro. Während der Unfallaufnahme kam es zu leichten Behinderungen, der Verkehr wurde über Reh- und Tunnelstraße abgeleitet.

Verkehrsunfall mit Iserlohner Rettungswagen in Hagen

01Iserlohn (ots) - Die Berufsfeuerwehr Hagen alarmierte am Samstagnachmittag um 14:21 Uhr zur Unterstützung bei einem schweren Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten am Graf-Von-Galen-Ring einen Rettungswagen (RTW) von der Berufsfeuerwehr Iserlohn. Als der RTW mit Blaulicht und Martinshorn die Kreuzung am Hagener Landgericht passieren wollte, stieß ein Mercedes in die Beifahrerseite des RTW. Dadurch kippte das schwere Fahrzeug um. Die Besatzung des RTW und der Fahrer des Mercedes wurden verletzt in Hagener Krankenhäuser transportiert. Alle drei Personen waren nicht eingeklemmt. Wir wünschen allen Beteiligten eine schnelle Genesung.

Durch den Verkehrsunfall und der Unfallaufnahme kam es in Hagen zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Hagen wurden durch einen weiteren RTW der Berufsfeuerwehr Iserlohn unterstützt. Die Ermittlungen zum Unfallhergang wurden durch die Polizei eingeleitet.

1

3

 

Unterkategorien

Seite 1 von 7