Landung des ITH Akkon Bochum 89/1 am GKH Herdecke

Der Intmbh 5763 20170217 1295988520ensivtransporthubschrauber Akkon Bochum 89/1 der Johanniter Luftrettung landete am Nachmittag für eine Patientenverlegung am Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke.Die Freiwillige Feuerwehr Herdecke sicherte die Landung und den Start mit 9 Ehrenamtlichen Kräften ab.

 Fotostrecke

Bombenentschärfung in Hagen

Bombe erfolgreich entschärft

mbh20171901 002 20170119 1569503816Das kollektive Aufatmen war groß. Die in den frühen Morgenstunden bei Bauarbeiten an der Sedanstraße freigelegte Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg konnte gegen 19.35 Uhr von Kampfmittelbeseitiger Karl-Friedrich Schröder erfolgreich entschärft werden. Wenig später konnte die Sperrung der Straßen wieder aufgehoben und das Schienennetz wieder für den Bahnverkehr frei gegeben werden.

Vorangegangen war ab 15 Uhr eine aufwendige Evakuierungsaktion in einem Radius von rund 500 Metern um die Fundstelle. Gut 2.700 Personen müssten ihre Häuser und Wohnungen verlassen. In den ehemaligen Räumlichkeiten des Baumarkts Max Bahr in Eckesey wurden gut 330 Evakuierte betreut und verpflegt. Nach knapp fünf Stunden konnten alle wohlbehalten zurück in ihre Häuser.
Insgesamt war rund 350 Hilfskräfte von Feuerwehr, Polizei, Ordnungsamt und Hilfsorganisationen seit etwa 9.20 Uhr morgens im Einsatz.

„Ein ganz besonderes Dankeschön geht an alle Einsatzkräfte und die vielen ehrenamtlichen Helfer, die für einen reibungslosen Ablauf der Evakuierungsaktion gesorgt haben. Ihr Zusammenspiel war vorbildlich und hat wesentlich dazu beigetragen, dass alles geordnet und ohne große Probleme ablief“, fand ein sichtlich erleichterter Oberbürgermeister Erik O. Schulz lobende Worte für alle am Einsatz Beteiligten.

Textquelle: Stadt Hagen

Fotostrecke

500 Rundballen brannten am Silvesterabend in Garenfeld

20151231016 20160101 1251631083In Garenfeld brannten am Silvesterabend 500 Rundballen auf einer Wiese neben einem Reiterhof. Bei Eintreffen der Feuerwehr brannte die Strohmiete bereits in voller Ausdehnung. Zur Brandbekämpfung und zur Verhinderung der Brandausbreitung aufgrund des Funkenfluges wurden mehrere C und B Rohre und ein Wasserwerfer eingesetzt. Um genügen Löschwasser an die einsatzstelle zu bekommen wurde eine Wasserversorgung durch die FF Fley aufgebaut. Das Stroh wurde durch benachbarte Landwirte auseinandergezogen und anschließend durch die Feuerwehr abgelöscht. Der Einsatz dauerte bis in die Morgenstunden.Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr,Die Löschgruppen Garenfeld Berchum Fley Halden und Herbeck der Freiwilligen Feuerwehr.

Fotostrecke

Kleinbus brannte auf der Westhofenerstrasse

20151109014 20151109 1110551100Hagen: Am Montag gegen 16:30 Uhr wurde die Hagener Feuerwehr zu einem Brand eines Kleinbusses nach Garenfeld alarmiert.Beim Eintreffen der Einsatzkräfte brannte ein VW T4-Caravelle im Motorraum.Das Feuer wurde unter Atemschutz mittels einem C-Rohr und einer Schaumpistole gelöscht.

 Fotostrecke

Schwerer Verkehrsunfall mit 2 LKW auf der Ruhrtalstrasse - Eine Person Eingeklemmt

20150924028 20150924 1528903464Hagen (ots) - Gegen 12.20 Uhr wollte ein 39-jähriger Lkw-Fahrer von der Ruhrtalstraße nach links in die Villigster Straße abbiegen.Zeitgleich kam ihm ein 7,5Tonner auf der Ruhrtalstraße aus Richtung Garenfeld entgegen und die schweren Fahrzeuge prallten im Einmündungsbereich zusammen. Der 49 Jahre alte Fahrer des kleineren Lkws wurde eingeklemmt. Er wurde in dem eingedrückten Führerhaus medizinisch versorgt und auf den Transport vorbereitet. Erst eine Stunde später konnte ein Rettungswagen den schwerstverletzten 49-Jährigen in ein Dortmunder Krankenhaus bringen. Der 39-jährige Unfallgegner blieb unverletzt. Die beiden beteiligten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Nach ersten Schätzungen beläuft sich die Schadenshöhe auf etwa 100000 Euro. Jeweils an den beiden Einmündungen der Westhofener Straße und der Autobahnanschlussstelle A45 Schwerte/Ergste sperrten Polizeibeamte die Zufahrten.

 Fotostrecke

Gefahrguteinsatz im Lennetal - Ätzende Flüssigkeit trat aus Container aus.

20150826053 20150826 1949932055Gegen 17:15 wurde die Hagener Feuerwehr zu einem Firmengelände im Lennetal alarmiert. Dort war aus einem mit mehreren 1000 Liter IBC Containern beladenem LKW ein ätzender Stoff (Datenblatt UN3267) ausgetreten. Die Feuerwehr musste den LKW unter CSA (Chemieschutzanzug) und mit Hilfe eines Staplers entladen um an den tropfenden Container gelangen zu können. Laut Feuerwehr bestand für die Umwelt und die Anwohner keine Gefahr. Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr, die Löschgruppe AltBoeEck der Freiwilligen Feuerwehr, Feuerwehrarzt und die Polizei. Während des mehrstündigen Einsatzes wurde die Feuerwache Ost von der Freiwilligen Feuerwehr Elsey und Reh besetzt.

Fotostrecke

Grossübung in Schwerte - Zugunfall im Tunnel

20150710103 20150710 1563425925Die Schwerter Feuerwehr führte am Abend eine Großübung im 795 Meter langem Schwerter Tunnel durch.Das Szenario war bei der einfahrt in den Tunnel kommt es zu einem Feuer an einem Achslager eines Personenzuges.Eine Achse blockiert und der Zug bremste urplötzlich ab wodurch sich ca. 20 Personen Verletzungen zuzogen.Bei der Übung ging es vorrangig darum fehlende Sicherheitsstandards aufzudecken. Beteiligt waren an der Großübung alle Löschzüge/Löschgruppen aus Schwerte sowie der Fernmeldedienst und der Rettungsdienstzug des Kreises Unna.

 Fotostrecke

Weiterlesen ...

Großbrand in Witten - Produktionshalle eines Automobilzulieferers brannte!

20150323062 20150323 1572809786In Witten stand am Montagmittag eine Produktionshalle des Automobilzulieferers Pelzer in Vollbrand. Es kam zu einer weit sichtbaren großen Rauchsäule. Die Luftmessungen haben ergeben, dass die Werte direkt nach der Brandentstehung leicht erhöht, aber zu keiner Zeit bedenklich waren. In der rund 70 mal 35 Meter großen Halle waren unteranderem  rund 20.000 Liter Öl und Kunststoff-Granulate gelagert. Die Feuerwehr konnte nur von außen löschen da die Halle einsturzgefährdet ist. Der Brand ist seit frühem Abend unter Kontrolle. Es waren rund 150 Einsatzkräfte aus Witten und den Nachbarstätten im Einsatz. Brandursache und Schadenshöhe sind noch nicht bekannt.Personen wurden bei dem Feuer nicht verletzt.

 Fotostrecke